Tag

,

Ein anderer Quranvers über die Erschaffung der Himmel ist der folgende:

Sehen die Ungläubigen denn nicht, dass die Himmel und die Erde eine einzige dichte Masse waren, die Wir spalteten und dass Wir dann aus dem Wasser alles Lebendige entstehen ließen? Wollen sie denn nicht glauben? (Sure 21:30 – al-Anbiya)

Das arabische Wort “ratq” in dem Vers wird mit “…eine einzige dichte Masse…” übersetzt und bedeutet so viel wie “genäht”, “zusammengefügt”, “ineinander befindlich”. Es wird verwendet, um zwei unterschiedliche Substanzen zu bezeichnen, die ein Ganzes bilden. Der Ausdruck “spalten” ist auf arabisch das Verb “fatq” und deutet an, dass etwas ins Sein kommt, indem es “eine ineinander befindliche Struktur” auseinander reißt oder zerstört. Das Keimen eines Samens und sein Wachsen aus der Erde ist einer der Vorgänge, bei denen dieses Verb verwendet wird.
Lassen Sie uns noch einen Blick auf diesen Vers werfen. Er spricht von einem Zustand, in dem Himmel und Erde zunächst abhängig sind von dem Status von “ratq”. Danach gehen sie mit der Handlung “fatq” auseinander. Wenn wir uns an die ersten Momente des Urknalls erinnern, sehen wir, dass ein einzelner Punkt alle Materie des Universums enthielt. Das heißt, alles, einschließlich “des Himmels und der Erde”, die noch nicht erschaffen worden waren, wurde in diesem Punkt im Zustand von “ratq” umfasst. Danach ist dieser Punkt explodiert und so kam die Materie in den Zustand des “fatq”.

Iklan